Metalllaternen – der Rohstoff zum Dekorieren

Aus Metall gefertige Laterne

Um als Metall bezeichnet zu werden, müssen Atome chemischer Elemente untereinander eine Kristallstruktur ergeben. Diese wiederum verbinden sich mit freien Elektronen, die dann etwa 20 % vertreten. Den Hauptanteil dieser chemischen Elemente machen 80 % aus.

Die Anziehungskraft ist bis Heute ungebrochen …
Metalle faszinierten schon immer den Menschen. Insbesondere wenn es um Gold, Silber oder Kupfer geht, Hier dient das Element als Vermögensanlage und natürlich zudem in Form von Schmuck auch zur Unterstreichung von Schönheit. Etwas nüchterner, aber gleichwohl bedeutend, ist die Herstellung von Werkzeugen. Reine Metalle findet kaum Anwendung, aber der Einsatz für den sie benötigt werden, könnte man als unverzichtbar beschreiben. Da reine Metalle über eine sehr große Leitfähigkeit verfügen, werden sie in Form von Aluminium oder Kupfer für die Herstellung eklektischer Leitungen genutzt.

 

Metall bereichert auch das Leben Zuhause

Eine andere Verwendung erfährt Metall bei der Verarbeitung für den Wohnbereich oder Dekobereich. Da man es als äußerst Robust bezeichnen kann, kommt es gerne als Gerüst von Sitzmöbeln zum Einsatz. Doch auch alleine, als schmückendes und nutzvolles Einzelteil ziert es in unterschiedlichen Erscheinungen den Wohnbereich. Gerne werden Laternen aus Metall im Haus oder Garten angebracht. Metall Laternen sind gerade im Eingangsbereich beliebte Lichtspender. Es gibt diese in unterschiedlichen Größen und Farben, wobei Schwarz, Grau oder Weiß am ehesten das Wohnhaus ziehen.

Der Vielfalt der Metall Laternen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Im Garten trifft man Metall Laternen gerne als Botschafter vergangener Zeiten an. Hier werden Modelle aus Großvaters Leben wieder etwas Wirklichkeit. Oft sind Metall Laternen zusammen mit erstellten Geschöpfen wie Zwergen, Schildkröten oder anderen Gnome den Hof in charmantes Licht tauchen lassen.

Damit alles im rechten Licht erscheint

Zudem lösen sie mehr und mehr die Laternengehäuse aus Holz ab. Solche Laterne beherbergt in der Regel immer eine Kerze aus Wachs in sich. Das Metallgehäuse dieser Laterne erinnert stark an die Nachtwächter, deren Aufgabe es war, im dunklen mit der Laterne nach dem Rechten der Stadt zu schauen. Heute dienen solche Metall Laternen der Erinnerung eines lieben Menschen oder werden einfach der Schönheit willen aufgestellt. Es gibt sie in vielen Größen und oft können die Metall Laternen, aufgehängt oder gestellt werden.

Unverwüstlich und stets im Innen. Und Außenbereich zu sehen

Auch im Außenbereich, gerade im Herbst oder Winter kommen sie verstärkt zum Einsatz. Die Kerze wird durch Glas geschützt. Dieses wurde jeweils zwischen den einzelnen Gerüstteilen gesteckt. Eine Glastür lässt sich öffnen und schließen und bietet die Möglichkeit zum hereinstellen einer Stumpenkerze. Oben ziert dann das Metalldach mit seinem massiven Haltegriff die Laterne.

Metall Laternen bestechen durch ihre unaufdringliche Schönheit, gleichwohl mit den kombinierbaren Möglichkeiten mit der Wohneinrichtung.

Gold kann als reines Metall nicht verarbeitet werden

Gold selber ist zu weich, wird es verarbeitet, wird dem Element stets Silber oder Kupfer beigemischt. Bei Goldschmuck wird dann unter 950, 750, 550 oder 330 unterschieden. Desto niedriger die Zahl, umso höher der Anteil von Kupfer oder Silber. Bemerkbar macht sich die Intensität der Beimischung auch durch Farbe des Goldes. Schimmert diese etwas rötlich wurde Kupfer beigemischt, erscheint der Goldring hingegen e her heller dann ist Silber sein Bestandteil. Umso mehr Gold enthalten ist, desto höher auch der Preis.